Scanno ade

Es waren fünf wunderschöne, ruhige Tage in dieser Idylle. Unser Häuschen ist geräumig mit zwei Schlafzimmern und einem kühlen Wohnzimmer. Nach dem wir uns gestern in einem vorsintflutlichen Pedalo-Schiffchen über den See bewegt haben, bin ich heute Vormittag tapfer den Sentiero del Cuore hinauf gestiegen. Der Weg führt zu einem Aussichtspunkt. 

Von hier aus kann man die ganze Pracht des Sees geniessen - und der Weg sagt es schon - der See hat eine Herzform!
Während ich kleine Spaziergänge mache hat Dietmar schon mehrere Pässe mit dem Bike erklommen, ich hab schon gar keine Übersicht mehr.

Da es sich beim Lago di Scanno um einen natürlichen See handelt, und man darin Baden darf, habe ich mich ein zweites Mal hineingewagt. Vielleicht lerne ich ja doch noch anständig schwimmen. Für solche Seen würde es sich lohnen!


Am Abend radelten wir wieder nach Scanno. Mit dem E-Bike ist das gut zu schaffen. Im Vecchio Molino gab es ein letztes Nachtessen und den vino rosso locale - va giù come aqua…😉





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salzburgs Kirchen und Konzert im Schloss Mirabell

Dernières Impressions

Wasserspiele im Schloss Hellbrunn