Neujahr in München


Ich kann mir zwar schöneres vorstellen, als mit einer Weisswurst das Neue Jahr zu beginnen. Für Dietmar scheint es das Höchste zu sein. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig, sodass auch für meinen Geschmack das Richtige dabei war. Der Wechsel vom Alten zum Neuen erlebten wir auf luftiger Höhe in unserm Hotel. Vom 22.Stock aus war das Feuerwerk herrlich anzuschauen. Beim anschliessenden Besuch auf der öffentlichen Dachterrasse, wo sch viele Partygäste tummelten, erlebte ich den Schreck, den man eben erlebt, wenn dieses kleine rechteckige Ding, dem man sein halbes Leben anvertraut, und das einem immer mehr das Gefühl der Abhängigkeit vermittelt, plötzlich verschwunden ist. War ich so beschwipst, oder so emotional verschoben, oder beides? Jedenfalls muss ich das Ding aus der Hand gelegt haben. Jemand hat es gefunden und ich konnte es an der Rezeption abholen. 

Hier sind wir mit Heikos E-Frosch unterwegs. Am Neujahrsmorgen holte er uns im Hotel ab und wir machten einen zweiten Versuch im Museumsviertel. Wir besuchten das Museum Brandhorst.



Anschliessend fuhr uns Heiko durch verschiedenste Viertel und an Sehenswürdigkeiten vorbei. Mit dem Besuch auf dem Nordfriedhof klappte es leider nicht. 

Der krönende Abschluss dieser Geburtstagsreise - ein Geschenk von Dietmar an mich - war die Neunte von Beethoven, gespielt von den Münchner Symphoniker! Ein wunderbarer Einstieg ins neue Jahr. Wobei mir die Tränen kamen, als der gewaltige Chor einsetzte und zu Beethovens - oder Schillers Vision „alle Menschen werden Brüder“ anhob. Die Sinfonie wurde 1824 uraufgeführt! Und wo sind wir heute??
Das Gasteig, das grösste Kulturzentrum Europas, wird zurzeit saniert. Deshalb finden die Konzerte im Gasteig HP8 statt. Es handelt sich um einen denkmalgeschützten Industriebau, der für diesen Zweck aufwendigst tontechnisch und akustisch aufgerüstet wurde. 

Nach dem Konzert verriet uns eine junge Geigerin, die im selben Bus fuhr, wo Zubin Mehta jeweils einkehrt, wenn er in München weilt.
Und schnurstracks waren wir auch in diesem Restaurant und genossen ein indisches Mahl! Es muss ja nicht immer bayrisch sein…das Leben kann so reich und neu sein. 

Danke Liebster, es war wunderbar♥️









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salzburgs Kirchen und Konzert im Schloss Mirabell

Dernières Impressions

Wasserspiele im Schloss Hellbrunn